LOVE AMERICAN SKIN – Exklusives Interview mit Diana Scheunemann

Letzten Sommer begab sich die Fotografin Diana Scheunemann für 8 Wochen auf einen Roadtrip durch die USA. Während ihrer Reise dokumentierte sie aus ihrer einzigartigen Sicht die verschiedensten Facetten von Amerika. Sie filmte, interviewte und fotografierte Persönlichkeiten, die so Teil ihres Projektes namens”Love American Skin” und durch verschiedene Ausstellungen, online und in Form eines Filmes mit dem gleichnamigen Titel präsentiert wird.

Wir von STYLECRAVE Deutschland wollten es uns nicht entgehen lassen Diana ein paar Fragen zu stellen und erhielten die Chance sie zu interviewen.

SCD: Du sagst selber von dir, dass du dir nie vorstellen könntest etwas anderes zu tun als Fotografie. Wann wusstest du bereits,  dass du dazu berufen bist?

Diana: Ich habe mein erstes Bild von meiner Mutter auf dem Klo gemacht. Leider wurde es konfisziert. Damals wusste ich allerdings noch nicht, dass das mein Beruf sein wird, dass ich mich durchsetze.

SDC: Du fotografierst deine Models am Liebsten in Alltagssituationen (sexy, intim, cool, jung, spielerisch) um die Bilder so authentisch wie möglich zu gestalten. Welche Menschen fotografierst du am Liebsten? Kommen diese auf dich zu oder du auf sie? Handelt es sich hierbei hauptsächlich um professionelle Models?

Diana: Es kommt ganz drauf an. Es ist super, Leute zu fotografieren und dazu zu verführen, dass sie sich vor der Kamera wohlfühlen, die sich sonst nie fotografieren lassen. Es macht aber auch Spaß, Modelle zu fotografieren. Man kann in beiden Fällen vorher nie sagen, wie offen jemand sein wird. Ob nun Modell oder nicht. Ich habe es lieber, wenn meine Modelle sich nicht für jeden ausziehen, ob nun seelisch oder körperlich.

SDC: Du bist in Deutschland geboren, in der Schweiz aufgewachsen und lebst derzeit in New York City. Bezeichnest du NYC als dein Zuhause? Vermisst du Deutschland? Es war sicherlich am Anfang nicht leicht sich in New York City als anerkannte Fotografin zu profilieren oder?

Diana: Ja, in Deutschland geboren, mit 15 in die Schweiz. Dann ein Jahr Afrika, ein Jahr Paris, 5 Jahre London und jetzt im 4. Jahr NYC. Ich bin Deutsch/Schweizer Doppelbürger, aber fühle mich mittlerweile mehr wie eine Schweizerin, da ich während den wichtigsten Teenager Jahre in der Schweiz war. Wer auch immer nach NYC kommt, muss von vorne anfangen. Aber es hilft natürlich sehr, wenn man im eigenen Land bereits einen Hintergrund hat. Ich liebe die Vielfalt in NYC.

SCD: Dein aktuelles und neues Projekt „Love American Skin“ hast du im letzten Jahr abgeschlossen. Wie kam es zu dieser ausgefallenen Entscheidung durch die U.S.A. zu reisen? Wieso gerade America und kein anderes Land? Mit wem hast du den großen Trip unternommen?

Diana: Wir sind im Sommer 2010 60 Tage durch Amerika gereist. Seit ich hier lebe, wollte ich das Land in dem ich bin besser kennenlernen. Also bin ich mit meinem Freund, der auf halbem Weg mein Mann wurde, und unserem Hund losgefahren.

SCD: Das Projekt wird in 3 Phasen vorgestellt: Online mit der Website, nach dem Weblaunch gibt es eine Ausstellung in New York und last but not least zahlen Website und Ausstellung auf den folgenden Filmevent „Love American Skin“ ein, der ebenfalls in New York stattfindet. Wo zeigt ihr den Film? Wird dieser auch weltweit ausgestrahlt? Warum müssen wir uns den unbedingt ansehen?

Diana: Wo und wann der Film gezeigt wird ist noch nicht sicher. Er bringt einem Amerikaner näher und erlaubt einen interessanten Einblick in deren Mentalität.

Auch interessant?

project-jacquard-3-730x380
#GoogleHouse
foot locker running collection
Roskilde 2014 Night